Grundregeln für das Düngen mit Kompost

Generell können Sie Kompost das ganze Jahr über als Gartendünger verwenden. Eine großflächige Düngung mit Kompost erfolgt im Frühjahr, wenn die Pflanzen im Garten ihre Wachstumsphase beginnen. Dann wird über das Jahr hinweg bis zum Herbst regelmäßig nachgedüngt. Grundsätzlich gilt: Je mehr Nährstoffe eine Pflanze benötigt, desto mehr Kompost darf ausgebracht werden. Prachtstauden und Starkzehrer bekommen in der Wachstumsphase reichlich Kompost, Wildstauden und Waldrandpflanzen deutlich weniger. Wenn Sie Kompost im Garten verwenden, achten Sie darauf, dass Sie ihn möglichst flach mit einer Harke oder einem Kultivator einarbeiten.

 

So viel Kompost brauchen Sie

Für die Verwendung von Kompost im Garten gibt es eine Faustregel: Blühstauden, die sehr nährstoffhungrig sind, sollten über das Jahr verteilt mit etwa drei Litern Gartenkompost pro Quadratmeter versorgt werden, Ziergehölzen genügt die Hälfte. Für manche schnell wachsenden oder stark blühenden Zierpflanzen ist Kompost allein wegen des geringen Stickstoffgehalts (N) nicht ausreichend. Daher wird für diese Pflanzen eine Zugabe von etwa 50 Gramm Hornmehl pro Quadratmeter empfohlen. Für die Rasendüngung empfehlen wir Kompost-Sand-Gemisch, ein bis zwei Liter pro Quadratmeter sind in der Regel ausreichend.

Startdüngung bei Neupflanzung

Um hungrigen Zierpflanzen – vor allem Gehölzen und Stauden – einen guten Start zu ermöglichen, sollten Sie bei Neupflanzungen den Aushub mit bis zu einem Drittel Kompost mischen. Muss ein ganzes Beet neu angelegt werden, können Sie unser Kompost-Erde-Sand-Gemisch als Bodenersatz verwenden. Es versorgt die Pflanzen für die erste Zeit mit den wichtigsten Nährstoffen und kann dann mit Kompost nachgedüngt werden.

Kompost im Nutzgarten

Sie können Kompost als Dünger nicht nur im Ziergarten, sondern auch im Obstgarten und Gemüsebeet verwenden. Harken Sie dazu den Kompost nach der Bodenlockerung im Frühjahr flach in die obere Erdschicht ein. Besonders dankbar für eine Kompostdüngung sind Starkzehrer wie Zucchini, Kürbis, Kartoffeln, Kohl und Tomaten. Diese brauchen bis zu sechs Liter Kompost pro Quadratmeter. Etwas weniger, nämlich maximal drei Liter pro Quadratmeter Beetfläche, brauchen Sie für Mittelzehrer wie Salat, Erdbeeren, Zwiebeln, Spinat, Rettich und Kohlrabi. Die Schwachzehrer unter den Gemüsen sollten mit höchstens einem Liter Kompost versorgt werden. Zu den Schwachzehrern gehören vor allem Kräuter, aber auch Radieschen, Feldsalat, Erbsen und Bohnen.

 

Quelle mein schöner Garten

Kontakt

Bauer Kompost GmbH
Heinsheimer Höfe 1
74906 Bad Rappenau

Telefon: 07264 / 9507-0
Fax:       07264 / 9507-20

E-Mail: info@bauer-biomasse.de

Zum Seitenanfang