Der Garten im Herbst

Ein vitaler und nährstoffreicher Boden ist die wichtigste Voraussetzung für erfolgreiches Gärtnern. Düngen allein genügt aber nicht, um seine Fruchtbarkeit zu erhalten. Vor dem Winter sollten Sie dafür sorgen, dass die Bodenlebewesen den Frost überstehen. Dafür muss die Krume vor Frost und Trockenheit geschützt werden. Gerade im Winter, wenn die Gemüsebeete abgeerntet sind und die Stauden sich zurückgezogen haben, ist die nackte Erde dem Wetter schutzlos ausgesetzt. Starke Wintersonne trocknet die Krume aus, Frost zwingt die Bodenlebewesen dazu, in tiefere Erdschichten abzuwandern. Wind bläst feine, krümelige Erde davon. In der Natur schützt eine Decke aus Laub und verrotteten Pflanzenresten den Boden. Nach diesem Vorbild mulchen wir im Herbst.

Dazu wird Rinde auf die Beete gepackt um den Boden zu schützen.

Weitere Vorteile für das Aufbringen von Rindenmulch:

 

  • Er verleiht dem Beet ein gleichmäßiges, gepflegtes Aussehen.
  • Er unterdrückt Unkrautaufwuchs, insbesondere von Samenunkräutern.
  • Er reduziert die Verdunstungsrate und damit die notwendige Bewässerung.
  • Er zersetzt sich mit der Zeit, führt dem Boden organische Substanz zu und regt das Bodenleben an.
  • Er verhindert, dass die Erde bei starkem Regen verschlämmt oder (insbesondere in Hanglagen) weggespült wird.
  • Er erleichtert die Gemüseernte bei Nässe, anschließendes Schuheputzen entfällt.

 

 

Kontakt

Bauer Kompost GmbH
Heinsheimer Höfe 1
74906 Bad Rappenau

Telefon: 07264 / 9507-0
Fax:       07264 / 9507-20

E-Mail: info@bauer-biomasse.de

Zum Seitenanfang